Unternehmen Startup

Startup – Schritt für Schritt zur Selbstständigkeit

SHARE

8-Punkte-Checkliste für deine Unternehmensgründung

Du möchtest dich beruflich frei entfalten und deinen Traum der Selbstständigkeit endlich Wirklichkeit werden lassen? Damit du gleich loslegen kannst, erhältst du von uns in diesem Beitrag eine Checkliste mit den wichtigsten Schritten zur Gründung deines Startups.

Inhaltsverzeichnis

Am Anfang war die Idee

Nachdem an der Geschäftsidee gefeilt und diese zum Unternehmenskonzept ausgearbeitet wurde, möchten sich viele angehende Neugründer so schnell wie möglich ihrer Berufung widmen. Doch vorher müssen noch einige Überlegungen angestellt und behördliche Hürden genommen werden. Welche ist beispielsweise die passende Rechtsform für mein Unternehmen? Welche steuerrechtlichen Punkte müssen beachtet werden? Wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Wo muss ich mein Startup anmelden?

Mit diesen und weiteren Fragen konfrontiert, folgt auf die anfängliche Begeisterung häufig Ernüchterung und viele Jungunternehmer fühlen sich überfordert.

Doch keine Sorge! Es ist nicht so kompliziert wie es auf den ersten Blick wirkt. Mit der folgenden 8-Schritte-Checkliste gelingt die Gründung deines Unternehmens einfach und unkompliziert.

Checkliste Startup

1. Anlaufstelle Wirtschaftskammer

Als Interessenvertretung der Unternehmer unterstützt dich die Wirtschaftskammer Österreich auch bei der Gründung deines Startups. Hier ist vor allem der Gründerservice der Wirtschaftskammer zu erwähnen, welcher neben der persönlichen Beratung zahlreiche weitere Services bietet. Zum Beispiel erhältst du Informationen über mögliche Befreiungen von Gebühren und Abgaben im Zusammenhang mit der Neugründung (Neugründungs-Förderungsgesetz, NeuFöG). Auch das entsprechende Antragsformular bekommst du bei der Wirtschaftskammer.

2. Wahl der richtigen Rechtsform für dein Startup

Diese Entscheidung ist von grundlegender Bedeutung und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Relevant sind beispielsweise haftungs- und sozialversicherungsrechtliche Fragen, die persönliche Situation des werdenden Unternehmers sowie die angestrebten Unternehmensziele.

Eine pauschale Antwort auf die Frage nach der richtigen Rechtsform gibt es schlichtweg nicht. Eine Rechtsform, die für ein Unternehmen besonders vorteilhaft ist, kann für dein Startup auch absolut ungeeignet und nachteilig sein. Bei der Wahl der idealen Rechtsform unterstützen dich auch gerne die Rechts- und Steuerexperten von Ultimum.

Einen Überblick über die verschiedenen Rechtsformen kannst du dir gleich in diesem Beitrag verschaffen.

3. Gewerbeanmeldung

Die Gewerbeanmeldung hat bei der Bezirkshauptmannschaft oder dem Stadtmagistrat zu erfolgen. In Wien ist das Magistratische Bezirksamt des jeweiligen Gewerbestandortes zuständig.

Auch hier hilft die Wirtschaftskammer im Rahmen des Gründerservice weiter. Es besteht die Möglichkeit die Gewerbeanmeldung deines Startups in der Regional- oder Bezirksstelle der Wirtschaftskammer zu erledigen oder auch auf elektronischem Wege.

4. Eintragung deines Startups ins Firmenbuch

Die Eintragung ins Firmenbuch ist für Einzelunternehmer verpflichtend, wenn sie in zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren einen Umsatz von mehr als EUR 700.000 oder in einem Jahr einen Umsatz von über EUR 1.000.000 erzielen. Kapitalgesellschaften (AG, GmbH), Personengesellschaften (OG, KG) und Genossenschaften müssen generell eingetragen werden.

Der Antrag auf Eintragung ins Firmenbuch ist beim zuständigen Firmenbuchgericht zu stellen.

5. Meldung beim Finanzamt

Binnen eines Monats ab Gründung muss eine Meldung beim Finanzamt erfolgen. Im Zuge dieser Meldung erhältst du dann deine Steuer- und UID-Nummer zugeteilt. Die Formulare zur Betriebsanmeldung findest du auf der Website des BMF.

Firmenbuch Startup

6. Sozialversicherung

Selbstständige unterliegen in Österreich dem System der Pflichtversicherung. Das bedeutet, dass auch für Unternehmer der Abschluss einer Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung zwingend vorgeschrieben ist. Dies erfolgt bei der Sozialversicherung für Selbstständige (SVS). Siehe auch unseren Beitrag zur Sozialversicherung für Selbstständige.

„Eine Idee ist nur eine Idee. Wann und wie du sie angehst, bestimmt, was daraus wird.“

Justin Mateen

7. Mitarbeitermeldung bei der Gesundheitskasse

Sofern du in deinem Startup Mitarbeiter beschäftigst, ist darauf zu achten, dass die Anmeldung bei der Österreichischen Gesundheitskasse vor Arbeitsbeginn erfolgt. Weitere Infos rund um die Einstellung von Mitarbeitern findest du hier.

8. Kleinunternehmerregel beachten

Sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, kommt die sogenannte Kleinunternehmerregelung zur Anwendung. Dies hat zur Folge, dass du deinen Kunden nicht die Umsatzsteuer verrechnen musst und deine Verkaufspreise somit ohne Aufschlag der USt berechnet werden (unecht umsatzsteuerbefreit nach § 6 Abs 1 Z 27 UStG). Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen und ob es in deinem Fall überhaupt sinnvoll ist, von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch zu machen, erfährst du in diesem Beitrag.

Haftungsausschluss

Da sich Steuerinformationen täglich ändern können,  garantieren und haften wir ausdrücklich nicht – obwohl sorgfältig recherchiert – für den korrekten Inhalt, gültigen Steuerinformationen und möglichen Folgen einer evenutellen Fehl-Information unsererseits. Auch haften wir nicht für die Informationen von verlinkten externen Quellen.

Bilder: alle verwendeten Bilder sind frei lizenziert

Weitere Fragen?
Kontaktieren Sie einen unserer Steuerberater in ihrer Nähe!
Steuerblog für Österreich
Unser Steuer-Newsletter 

Auf dem Laufenden bleiben und den Überblick bewahren!

Blog Newsletter